29.10.2007

Die Spannung steigt. 16:00 Uhr habe ich Feierabend. Ab nach Hause, Daddelkiste anwerfen, Router läuft seit einigen Tagen und zeigt an, dass der DSL-Anschluss erreichbar ist, Router konfigurieren, Zugangsdaten eingeben, und: läuft nicht! Mist! Erste Hotline anrufen (0800-ruf-mich-an), die dortigen Mitarbeiter können mir leider nicht weiterhelfen, verweisen mich an eine weitere Hotline (zum Glück auch 0800-kost-nix-Anruf). Auch dort kann man mir nicht helfen, verweist mich an die dritte Nummer (0180-ab-jetzt-kostet-jeder-Anruf-Geld). Kurzes Überlegen, ob ich es nicht doch selbst lösen kann, und dann doch der erneute Griff zum Telefon. Meine kurze Schilderung des Problems, eine kurze Erklärung des telefonischen Gesprächspartners, Zugangsdaten nun KORREKT eingegeben (ungefähr 780 Ziffern und ein Zusatz sind hier einzugeben), schon läuft's. JAAAAA, ICH HABE FEUER GEMACHT!

22.10.2007

Vorbereitungen für den großen Tag werden getroffen: Router an die Wand schrauben, Splitter montieren (mittlerweile habe ich 3 Stück geliefert bekommen), W-LAN-Stick anstöpseln usw. Ich glaube zwar nicht an Wunder, aber man kann ja nie wissen!

20.10.2007

Ein Brief mit der Insignie "großes magentafarbenes T" trudelt ein. Man teilt mir mit, dass zum 29.10.2007 an unserem Anschluss die Nutzung von DSL möglich sein wird. Mein erster Gedanke: "Und wenn ihr mich versch****en wollt, kündige ich den Telefonanschluss auch noch!" Der zweite Gedanke: "Ich habe bei der Dideldum doch gar nichts beauftragt. Und was soll ich mit einem 'nackten' DSL-Anschluss ohne Zugangsdaten?" Also folgt ein Telefonat mit der Hotline. Dort ist man ebenfalls erstaunt über einen nackten Anschluss, kann mir aber ein Komplettpaket anbieten, das eine DSL-Flatrate sowie viele Telefonfreiminuten beinhaltet. Ein Angebot, das ich nicht ablehnen kann – außer, ich möchte für lange Zeit noch auf DSL verzichten.

26.09.2007

Ein Router trudelt ein. Aus der Bestellung, die nicht abgewickelt werden konnte. Was soll's, ich benötige ihn ja doch irgendwann …

20.09.2007

Neuer Anbieter für eine DSL-Flatrate, die auf dem Telekomanschluss aufsetzt, gestern neuer Bestellversuch, der übers WWW abgewickelt wird (dauert keine 3 Minuten) *FREU-ANFANG*. Heute, einen Tag nach Bestellung die Mail des Bedauerns: DSL ist erst in der 43. KW verfügbar, Auftrag storniert. *FREU-ENDE* Also WartenWirWeiter …

30.07.2007

Und wieder einmal trifft die altbekannte Lebensweisheit zu: Jeden Morgen steht ein Dummer auf. Am 10.05. muss ich das wohl gewesen sein … Lieferung der Hardware war bereits erfolgt, Versandkosten entsprechend bezahlt, Termin zur DSL-Schaltung für Mitte Juli bestätigt. Wegen Anschlussmonopol der Telekom (Glasfaser in Eldingen) wollte man mir eigentlich mit dem Preis für die Flatrate entgegenkommen, da die Grundgebühr für den Telefonanschluss doch die Telekom berechnet. Nun aber die erste Rechnung über die Flatrategebühr: Doppelt so hoch wie telefonisch vereinbart (siehe oben, "Entgegenkommen"), und auch noch vor der möglichen Nutzung, da in der Zwischenzeit die DSL-Schaltung erst Anfang September möglich sein soll. Schriftverkehr hin und her, E-Mails hin und her, fruchtloser Versuch der Klärung und Einigung auf einen Preis, der dem aus der Bestellung entspricht, Rücksendung der Hardware, Rücklastschrift wegen Widerspruch (am letzten Tag der banküblichen 6-Wochen-Frist), und SEHR kurz danach die Zahlungsaufforderung über die Versandgebühren der Hardware und Bearbeitungsgebühren für die Rücklastschrift. Natürlich unter Androhung eines Mahnverfahrens, so ich mich des Zahlens unwillig zu erkennen gebe. Sch***-Laden (für Interessierte: der Name besteht auch aus einigen Zahlen, die addiert ungefähr "2" ergeben). Und schade um das Lehrgeld, das ich gezahlt habe.

10.05.2007

Heute habe ich einen DSL-Anschluss bestellt (nicht bei der Dideldum; die scheinen mir etwas zu teuer zu sein), da angeblich bereits jetzt DSL bei uns verfügbar ist. Wollen wir doch mal abwarten, wie weit Werbeversprechen und Tatsachen auseinanderliegen.

14.02.2007

Nach jahrelangem Hin und Her, ob das Nachbar-Ortsnetz Beedenbostel DSL bekommt, wurde Mitte Januar eben dies angekündigt. Dann heute Post von der Telekom (ungewöhnlich): Ein Werbebrief mit netten Worten und dem Bild mit einem netten Gesicht, zu dem ein Name und die Berufsbezeichnung "Ihr Ansprechpartner" gehört. Und nun zum Inhalt des Briefes: Das Ortsnetz Steinhorst (zu dem Eldingen gehört), darf sich voraussichtlich ab der 26. Woche ebenfalls auf DSL freuen. GEIL – WIR BEKOMMEN STROM! Jetzt ist nur noch abzuwarten, ob und wann aus dem "voraussichtlich" auch ein "tatsächlich" wird. Dann kann ich meine Seiten endlich in vernünftigen Zeiten zum Server übertragen und werde mich nicht mehr wundern, dass während der Übertragung von 2 MB meine Tochter bereits wieder um 5 cm gewachsen ist.

21.12.2006

Kurz vor Weihnachten geht es nochmal voran. Ich bekomme nach und nach immer mehr komplette Seiten zusammen, aber die Seiten- und Bilderflut wird allmählich unübersichtlich. Ständig bastele ich neue Unterordner, um wenigstens eine kleine Chance zu haben, mich nicht zu verrennen.

15.11.2006

Immer mehr Ideen, die ich unbedingt veröffentlichen möchte (und dass Sie als Besucher dieser Seiten das alles tatsächlich sehen möchten, hoffe ich natürlich ebenfalls). Ich frage mich, ob der ganze Klamauk innerhalb eines Jahres wenigstens halbwegs fertig ist. Ich kann ungefähr nachvollziehen, wie es Stotteren geht: die Gedanken eilen dem Schreiben weit, weit voraus.

2.11.2006

Ich bin begeistert. Heute morgen habe ich die E-Post vom Domänengastgeber erhalten, dass mein Konto komplett eingerichtet und der Domänenname nun im Netz verfügbar ist. Flugs ausprobiert, und siehe da: seltsame-farben.de bringt seltsame Farben auf den Bildschirm (das liegt aber am Gastgeber: der bevorzugt offensichtlich für die noch leeren Startseiten neuer Domänen grelle Farben – so ein Zwischending von gelb und orange).

30.10.2006

Ich finde einen Gastgeber von Domänenname und Speicherplatz (in Klugscheißerkreisen üblicherweise Webhoster genannt) mit einem annehmbaren Preis. Ob die gebotene Dienstleistung preiswert oder doch eher billig ist, wird sich zeigen. Tagsüber habe ich mir einige Gedanken über einen Domänennamen gemacht: er soll leicht zu merken sein, er muss das Thema treffen, eine Spur von Neugier wecken, usw. usw. Ich merke, dass man hier zu einem kompletten Werbemuckel verkommt, der kurz und knapp ein Produkt entwickeln, erstellen, vermarkten und beschreiben soll. Nun, und dabei ist so etwas Tolles wie seltsame-farben.de herausgekommen. Die Bewertung, ob die Auswahl des Namens tatsächlich gelungen ist, sei jedem Besucher dieser Seite selbst überlassen …

22.10.2006

Ich habe die Durchlichteinheit vom Scanner abgerupft und scanne mit Auflicht vom Papierabzug ein. Das Ergebnis kann sich tatsächlich sehen lassen. Mit 600 dpi geht es recht fix, die Bilder haben gegenüber dem Papierabzug so gut wie keine Farb-, Kontrast- oder Helligkeitsabweichung (jedenfalls beim Betrachten auf meinem Bildschirm), und die einzige Nachbearbeitung besteht darin, die Staubfusseln, die sich zwischen Glasplatte und Foto gemogelt haben, mit einer Bildbearbeitung wegzuretuschieren.

21.10.2006

Ich werde nun jeden Tag möglichst viele Fotos am Rechner digitalisieren, die ich bisher nur auf Papierabzügen habe. Im Frühjahr habe ich mir extra einen Scanner mit Durchlichtaufsatz gekauft. Nichts teures – zum Glück, wie sich nun herausgestellt hat. Die ersten Versuche mit der Durchlichteinheit sind unbefriedigend: bei 600 dpi zu grob, bei 4800 dpi viel zu langsam (10 Minuten für ein Negativ!), farbstichig, flauer Kontrast, Plunder also! Die Nachbearbeitung der Bilder frisst auch mindestens 15 Minuten pro Bild. So macht das Ganze keinen Spaß.

20.10.2006

Es ist soweit: Ich will unbedingt am Netzauftritt basteln. Die Idee besteht schon seit langem, nur mit der Umsetzung hat es noch nicht geklappt. Es fehlten bisher gute Ideen zu Form und Inhalt, ich habe herumprobiert und gebastelt, usw. usw. Nun steht der Entschluss fest: viele Fotos, etwas Faxenkram, persönliche Ansichten und Ideen, einige Informationen zu mir und meinem Wohnort, und auch noch ein paar Basteleien zu HTML und CSS.

© 2006 Toke Kallweit