Lage

Eldingen ist ein Dorf in der südlichen Lüneburger Heide am östlichen Rand des Landkreises Celle (Niedersachsen). In früheren Zeiten hat man den Dorfmittelpunkt oftmals durch den Standort der Kirche definiert. Der Dorfmittelpunkt befindet sich also nach alter Tradition bei 52°41'10,30" nördlicher Breite, 10°20'37,50" östlicher Länge. Im Moment (während ich diese Zeilen einklimper) befinde ich mich bei 52°41'11,79" nördlicher Breite, 10°20'34,74" östlicher Länge.

Nordöstlich von Eldingen kommt man nach ungefähr einer viertel Tagesreise zum Rand der Erdscheibe. Bereits unsere Altvorderen wussten davon zu berichten, dass unvorsichtige Reisende von der Erdscheibe gestürzt sein sollen. Daher wurden vor ungefähr 300 Jahren entsprechende Warnschilder und Markierungen angebracht. (Dies war zu einer Zeit, als auch in Eldingen das Gravitationsgesetz endlich gemeinhin anerkannt, von den damaligen Lehnsherren durchgesetzt und von fast allen Eingeborenen befolgt wurde.) Südöstlich von Eldingen beginnt ein Gebiet, das in alten Karten nicht näher verzeichnet ist, sondern oft mit den Worten "hier hausen Drachen" dargestellt wurde.

Verkehr

Wenige Dörfer dieser Größe haben eine solch große Anzahl an direkten Verbindungen zu Nachbardörfern. Von Eldingen erreicht man auf direkten Wegen zum Beispiel nicht weniger als sieben Ortschaften. Im folgenden Kartenausschnitt sehen wir (beginnend links oben im Uhrzeigersinn) die Straßen nach Heese, Bargfeld, Steinhorst, Metzingen, Ziegelei, Hohnhorst und Luttern:

Des weiteren führt am südlichen Ortsrand eine Bahnstrecke von Celle nach Wittingen, auf der sogar ein- bis zweimal im Jahr eine Museumseisenbahn hin- und hertuckert (respektive mittlerweile dieselt – die dampfenden Zeiten sind leider vorbei).

Die Post- und Passagierbusse sind heutzutage so in den Fahrplan eingebunden, dass man zumindest wochentags jeweils morgens, mittags und abends von und nach Eldingen kommt. Für kurzfristig geplante Reisen empfiehlt sich aber noch immer der Handkarren oder die Pferdekutsche. Weit verbreitet ist ebenfalls die Fortbewegung auf eigenen Füßen und mit Hilfe von Zweirädern.

Wirtschaft

Aufgeteilt auf zwei Hauptstandorte, bietet die Wirtschaft dem anspruchsvollen Konsumenten in Eldingen alles, was er für den täglichen Bedarf (gleichbedeutend mit einfacher Nahrung und Getränken) benötigt. Im geografischen Dorfmittelpunkt gibt es den "Tante-Emma-Konsumtempel", und am Ortsende Richtung Luttern findet man die obligatorische Tankstelle.

Die Wirtschaft muss leider seit ungefähr zwei Jahren ohne Wirtschaft auskommen. Die Wirtsleute haben Eldingen den Rücken gekehrt. Daher gibt es nur noch im privaten Rahmen die Möglichkeit, sich durch den Genuss hochgeistiger Getränke in einen Zustand chemischen Ungleichgewichts zu versetzen.

Wissenswertes

Eldingen sowie die nährere Umgebung wurden mehrmals von dem Querdenker Konfusius bereist, der nordöstlich von Eldingen vom Rand der Erdscheibe gefallen ist und dabei ums Leben kam.

Weitere wahre Informationen über Eldingen gibt es eher bei Wikipedia.

Bilder und Fotos von Eldingen

fehlen wohl noch…

© 2006 Toke Kallweit